Nudelauflauf a la Mela

Nudeln gehen immer, dass hat die kleine Dame warscheinlich von Ihrer Tante. Als sie noch kleiner war, hat sie am liebsten Nudeln ohne alles gegessen. Natürlich zur Freude von Mama und Papa, denn so konnte sie sich nicht allzu schlimm einsauen.

Heute sieht das anders aus. Nudeln müssen eine Sauce haben, da hat sie ja auch recht. Welche Sauce es ist, ist ihr dabei aber völlig egal.

Noch lieber isst sie Nudelauflauf. Und da dieser hier gerne gegessen wird und man auch mal zwei bis drei Tage etwas davon hat, gibt es diesen regelmäßig bei uns zum Mittagessen. Wobei ich auch sagen muss, dass die kleine Dame Nudelauflauf auch schonmal zum Frühstück hatte.

collage-nudelauflauf-gruenerteller-pfanne-topf-sieb_frickeltante500g Nudeln (welche Spielt dabei keine Rolle)
500g Hackfleisch
2 Zwiebeln
3 Große Möhren
1 Packung passierte Tomaten
1 Dose Erbsen
1 guter Schluck Sahne zum Kochen

Die Nudeln kochen, währenddessen die Zwiebel in Würfel schneiden und anbraten. Dann wird nach und nach das Hackfleisch dazu gegeben. Nicht alles auf einmal, sonst wird das Hack eher gekocht, da so eine große Masse nicht mehr Zeit benötigt und somit nicht gebraten wird.
Die Möhren schälen, in kleine Würfel schneiden und dazu geben. Danach die Erbsen in den Topf und zum Schluss kommen die passierten Tomaten und die Sahne hinzu. Ordentlich mit Salz und Pfeffer würzen und etwa 10 Minuten, bei eher schwacher Hitze köcheln lassen.

nudelauflauf-handschue_frickeltanteDie Nudeln nach dem Kochen in eine Auflaufform geben und die Hackfleisch-Möhren-Erbsen Sauce dazugeben. Etwas Käse drüber streuen und für etwa 25 Minuten bei 180 Grad in den Backofen geben.
Guten Hunger

Glück Auf!
Mela

1 Comment

Liebster Award

Ich wurde von Jana von frau-jana.blogspot.de für den Liebster Award nominiert. Vielen Dank dafür, Jana!
Jetzt fragt ihr Euch bestimmt was dieser Award soll!? Dass habe ich mich auch gefragt und mich schlau gemacht.

LiebsterAward_3lilapples-300x225
Zuerst mal der Leitfaden, was zu tun ist:
Du bekommst eine Nominierung und damit 11 Fragen eines Bloggers.
Beantworte die Fragen in einem Blogpost und verlinke die Person, die dich nominiert hat.
Nominiere anschließend weitere Blogger mit weniger als 200 Followern, die du höflicherweise vorher fragst, ob sie mitmachen möchten.
Denk dir 11 neue Fragen aus, die du am Ende deines Blogposts stellst.
Informiere die Nominierten darüber, dass dein Post online ist.

Hier sind die 11 Fragen und meine Antworten:

Hast du ein Vorbild?
Ein direktes Vorbild habe ich nicht, mich inspirieren ganz viele Bloggerinen.

Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter?
Eigentlich finde ich, dass jede Jahreszeit ihre schönen Seiten hat, aber wenn ich mich entscheiden muss, nehme ich den Frühling. Die Natur erwacht aus dem Winterschlaf, alles wird wieder grün und die Sonne verbreitet gute Laune.

Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Ich habe zu Weihnachten eine Nähmaschine geschenkt bekommen und bin dadurch auf Nähblogs im Netz gestoßen, bei denen ich mir Inspirationen geholt habe. Nach den ersten gelungenen Nähprojekten dachte ich mir, dass ich meine Kreationen auch der Welt zeigen möchte und so habe ich meinen Blog (damals mit anderem Namen, bei einer anderen Plattform) gestartet.

Was machst du bei einer Schreibblockade?
So eine Schreibblockade nervt mich schon ziemlich, dann denke ich krampfhaft darüber nach, was ich schreiben könnte. Und irgendwann fallen mir plötzlich tausend Dinge auf einmal ein.

Bist du eher der Spontan Blogger und schreibst, wenn dir gerade etwas einfällt oder bist du komplett durchorganisiert?
Bei meinem alten Blog war ich eher der spontane Blogger, da habe ich aber irgendwann gemerkt, dass ich dann eher schluderig schreibe und mir nicht so richtig Mühe gebe. Also plane ich jetzt meine Posts und lasse meine Schwester nochmal drüber schauen.

Hast du ein Lebensmotto oder einen Spruch, der zu deinem Leben passt?
Über diese Frage habe ich jetzt am längsten nachgedacht und bemerkt, dass ich kein Motto habe. Macht aber auch nichts, bis jetzt habe ich auch ohne überlebt.

Gab es schon mal einen Punkt, an dem du mit dem Bloggen aufhören wolltest? / Hast du an dem Ganzen schon mal gezweifelt?
Ja den gab es. Ich hatte schonmal einen Blog, wo es nur ums Nähen ging. Irgendwann habe ich nach meinem Blog bei Google gesucht und bemerkt, dass sich jemand meinen Namen geborgt hat. Da es auch keine Reaktion der anderen Bloggerin auf meine Mails gab, in denen ich sie gebeten hatte den Namen zu ändern, da mein Blog schon länger bestand, wollte ich das Bloggen ganz sein lassen. Mein Blog ist was ganz persönliches und auch mein Name soll das sein, also möchte ich nicht teilen.

Wie stellst du dir deine Zukunft für deinen Blog vor?
Ich wünsche mir, dass noch mehr Leute sich an meinen Beiträgen erfreuen. Wohin es in Zukunft mit meinem Blog geht, kann ich noch garnicht sagen. Die Zeit wird es zeigen.

Liebstes Reiseziel?
Ich fahre gerne an die Nordsee. Das Meer löst bei mir Entspannung aus. Auch ein richtiges Schietwetter kann mir nichts anhaben, einfach dick und regenfest einpacken und raus an die Luft.

Was sagen Freunde und Familie dazu, dass du bloggst? 
Hmm, dass weiß ich ehrlich gesagt garnicht so genau. Ich weiß, dass viele aus meiner Familie und viel Freunde meinen Blog lesen, aber darüber gesprochen haben wir noch nie. Ich finde es auch komisch mich darüber mit meiner Familie zu unterhalten, nicht, dass ich mich schäme, aber ich finde es komisch, ohne wirklich genau benennen zu können, warum das so ist.

Über welche Themen würdest du nie bloggen?
Über politische Themen würde ich nie bloggen. Das bedeutet nicht, dass ich keine politische Meinung habe, ich finde nur, dass sie in meinem Blog nichts zu suchen hat.

Ich habe folgende Blogs für den Award nominiert:
Claudia von ruhrpott-kinder.blogspot.de

UND

vielebienchen.blogspot.de
Hier sind meine 11 Fragen:

Wie bist du auf deinen Blognamen gekommen?
Worum geht es in deinem Blog?
Wie viel Zeit investierst du in Deinen Blog?
Kennst du andere Blogger persönlich?
Welchen Blog hast du zuerst gelesen?
Welchen Beruf übst du im analogen Leben aus?
Mit welchen drei Worten würdest du dich selbst beschreiben?
Liebesfilm oder Actionfilm?
Was verbindest du mit dem Ruhrgebiet?
Bist du ein Morgenmuffel oder machst du die Augen auf und hast gute Laune?
Hast du schonmal was Veganes gegessen?

Glück Auf!
Mela

Die ersten T-Shirts für den Sommer

So langsam aber sicher können wir uns von den dicken Jacken und Pullis verabschieden. Teilweise gab es ja sogar schon ein paar richtig schöne T-Shirt Tage.
Klar ich habe T-Shirts im Schrank vom letzten Jahr, ich wachse ja auch nicht mehr, also zumindest nicht in die Höhe.

Die kleine Dame wächst so schnell, dass die T-Shirts aus dem letzten Jahr ganz sicher nicht mehr passen. Also schnell die Nächste Mittagspause genutzt und T-Shirts zugeschnitten. Beim selber nähen finde ich super, dass ich einfach überall was zugeben oder weglassen kann. Das geht bei einem Kaufshirt nicht.
Also habe ich alle T-Shirts um 4 cm verlängert, die kleine Dame hat einen langen Oberkörper.
Das hat sie von Mama und Papa, die können, laut Kinderarzt, auch beim stehen aus der Dachrinne trinken.

aepfel-shirt-lillestoff_frickeltanteGenäht habe ich die Shirts nach dem Schnittmuster von Trash Monstarz, gefunden bei Dawanda.
Beide Stoffe habe ich auf der Creativa in diesem Jahr gekauft, sie haben nur auf den richtigen Einsatz gewartet.

erdbeeren-shirt-hamburgerliebe_frickeltanteWeitere Shirts habe ich schon zugeschnitten, diesmal in Uni. Ich habe beim aufräumen meiner Nähutensilien noch Bügelbilder gefunden und da mein Mann sicher keine Eulen oder sonstiges auf der Shirt haben möchte, kommen diese auf die Shirts der kleinen Dame.

Glück Auf!
Mela

12 von 12 im Mai

Wie die Zeit vergeht, heute ist schon wieder der Zwölfte. Hier mein Tag in Bildern.

grugaeingang-stiefmuetterchen-warten-12v12_frickeltante1. Am Morgen haben wir uns mit anderen Zwergen und ihren Mamas in der Gruga getroffen.
2. Die Bunten Blümchen am Eingang bestaunt.3. Und beim Warten schonmal eine Kleinigkeit gegessen.

ziege-pfannkuchen-mittagessen-12v12_frickeltante4. Bei den Ziegen sind wir auch vorbei gegangen. Die waren aber heute sehr aufdringlich.
5. Wieder zu Hause. Schnell was zum Mittagessen machen. Pfannkuchen.
6. Mit Apfelmus schmecken sie der kleinen Dame am besten.

guckguck-essenplanung-katzenfuettern-12v12_frickeltante7. „Wo bist du?“ „Weg!“
8. Was gibt es die Woche bei uns zu Essen? Am besten was leckeres.
9. Die Fellnasen werden von der Kleinen Dame versorgt.

neueschuhe-euleimbaum-mimitrinkt-12v12_frickeltante10. Neue Schuhe für das Kind. Madame trägt jetzt Größe 23.
11. Der Tag neigt sich zu Ende. Der Eule haben wir schon Gute Nacht gesagt.12. Die Mimi bekommt noch was zu trinken und dann wird geschlafen.

Das war mein 12. Mai. Ich hoffe es hat euch gefallen. Schaut mal bei Frau Kännchen vorbei die sammelt alle Werke des Zwölften.

Glück Auf!
Mela

Verzweiflung beim Fotografieren

Hallo zusammen.

Heute schreibt mal nicht die Frickeltante, sondern ihr Mann. Vor einigen Tagen hat meine Frau mal wieder Sachen für unsere Tochter genäht. Soweit so gut. Nun sollte es an das Fotografieren gehen, also haben wir alles schön aufgebaut, sogar die neuen Tageslichtlampen sollten zum Einsatz kommen. Wie also schon erwähnt, haben wir alles nach den Wünschen der Frickeltante hergerichtet. Nun könnte es also beginnen. Es sollten zwei Oberteile in Szene gesetzt werden. Das Fotografieren überlasse ich ja dann meiner Frau, weil es ist ja Ihr Blog? Nach ca. 15min hör ich aus dem Fotozimmer:“Kalle. Komm her.“ Wie nett sie doch manchmal sein kann. Ich machte mich also auf, um zu schauen was die Frickeltante für Probleme hat. Sie saß auf dem Boden, mit diesem Gesichtsausdruck, der mir sagte, dass sie die Kamera und alles, was sie noch so in die Finger bekommen würde, gerne zum Fenster raus, auf die Straße schmeißen würde. „Das klappt nicht.“ Bekam ich dann an den Kopf geschmissen, als ich in das Zimmer kam. „Was klappt nicht?“ fragte ich. Sie wollte mir mit diesem kurzen knackigen Satz nur mitteilen, dass sie kein vernünftiges Foto hinbekommt. Das kann ja auch einfach mal sein. Wie oft habt Ihr schon vor einem Motiv gesessen und es wollte und wollte nicht als gutes Foto auf die Kamera drauf?

Das vorläufige Ende war dann, dass wir es beide nicht wirklich gut hinbekommen haben. Meine Frau ist mit solchen Sachen echt nicht die geduldigste. Normalerweise lasse ich sie dann einfach ein bisschen schmollen und toben, dann beruhigt sie sich meistens von ganz alleine. Diesmal ging mir das aber auch etwas auf die Nerven. Nach dem 5 mal:“Kalle. Jetzt mach, dass das geht“ habe ich einfach mal unsere lieben Fotografinnen von Passion Pictures, die auch unsere Hochzeit fotografiert haben, eine Email geschrieben ob Sie uns bzw. meiner Frau helfen können.

Hallo ihr Lieben.

Meine Frau treibt mich gerade in den Wahnsinn. Sie ist Bloggerin und möchte vernünftige Fotos machen. Bekommt es aber irgendwie nicht hin und ist dann genervt und schlecht gelaunt.Jetzt kommt meine Frage:

Wäre es möglich, dass ihr quasi ein normales Fotoshooting abrechnet, aber sie mal ihre Kamera(EOS 400) und ein paar Objekte mitbringt, sodass sie mal eine kleine Anleitung bekommt worauf sie achten muss?


Die Antwort, wo wir uns auch nicht wirklich sicher waren, ob wir überhaupt eine bekommen, war innerhalb eines Tages da:

Klar gerne.

Finde ich witzig!

Dann musst du ihr aber einen Aufsteckblitz vorher kaufen.

Ruf mal an !!!

Gesagt, getan. Habe also ein Termin und einen groben Ablauf mit der Chefin Nici ausgemacht. Dann warteten wir auf kommenden Donnerstag. Zu mindestens war und ist der häusliche Frieden wieder hergestellt.

Göttlich diese Ruhe.