Handball beim TUSEM #handballimrevier

„Watt machst du denn hier?“ „Ich schau mir das Spiel an und Twitter während dem Spiel über das Spiel“ „Watt machste? Und was soll der Tüneff?“

Ihr versteht kein Wort von dem was ich da schreibe?!
Macht nichts, ich werde es erklären.

Am Sonntag war ich beim Tusem (Handball 2. Bundesliga) zu Gast und durfte mir das Pokalspiel zwischen dem Tusem und dem THW-Kiel ansehen. Währenddessen habe ich über das Spiel getwittert.

handball1In der Blogowski Gruppe wurde ich auf den 1.Cotunda Tweet-Up von Burkhard Asmuth aufmerksam. Lange habe ich hin und her überlegt, denn weder bin ich der Riesen Handballkenner, obwohl ich Live am Fernseher dabei war als Deutschland 2007 Handball Weltmeister wurde, noch kann ich viele Follower bei Twitter vorweisen.
Ach probier ich es einfach mal. Hast ja nichts zu verlieren.

Mit Handy und viel guter Laune traf ich am Sonntag bei feinsten Essener Sauwetter auf meine 6 anderen Twitterkollegen/innen.
Die Stimmung in der Halle war schon beim warm machen der beiden Mannschaften grandios.

Ruckzuck ging es los und die Halle „Am Hallo“ Stand das erste aber nicht das letzte Mal Kopf.

handball2Handball ist ein echt schneller und körperlicher Sport. Die Spieler gehen echt nicht zimperlich miteinander um. Da wird auch mal geschubst, festgehalten oder auch mal umgerannt. Passiert einfach bei diesem laufintensiven Sport.

„Wieder eine 2 Minuten Strafe für den Tusem. Wenn ich mitspielen würde, wäre der 2 Minuten Platz meiner #handballimrevier“

Grandios waren aber auch die Leute neben dem Feld, sprich die Zuschauer. Hier konnte ich so manchem Fachgespräch lauschen, am Rand wissen immer alle besser Bescheid als die Akteure auf dem Feld. Das ist bei jeder Sportart so.

handball3„Die 3 meist gehörten Wörter der ersten 15 Minuten. 1.TUSEM 2. Yeah 3. Sche… #handballimrevier“

„Handball ist nichts für schwache Nerven #handballimrevier“

Während der Halbzeit Pause konnte wir uns dank Verzehrgutschein bei einem Kaltgetränk und einem Würstchen wieder etwas beruhigen.

handball4Die zweite Halbzeit ging schneller wieder los als ich mein Bratwürstchen essen konnte.
Der Tusem hat bis zur letzten Sekunde super mitgehalten und ist nur ganz knapp an der Sensation vorbei geschrammt den THW-Kiel zu schlagen.

„So unter uns. Handball ist schon fast besser als Fußball. Man kann viel öfter über ein Tor jubeln #handballrevier“

Alles was am dem Pokalspiel Wochenende von mir und meinenTwitterkollegen/innen geschrieben, fotografiert und gefilmt wurde, könnt ihr unter dem #handballimrevier bei Twitter nachlesen.

handball5Mein Fazit: Handball ist ein richtig toller Sport, den ich jetzt ganz sicher öfter mal live in der Halle verfolgen werde.
Also geht raus und unterstützt den Sport und die Mannschaften eurer Stadt, auch wenn ihr mit der Sportart vermeintlich erst einmal so garnichts am Kleid habt.

Danke an Burkhard und den TUSEM das ich bei diesem tollen Spiel dabei sein durfte. Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht.

Glück Auf!
Mela

Wir ziehen um

Still ist es hier auf’m Blog geworden. Das hat natürlich auch einen Grund. Mein analoges, also das echte Leben, ruft gerade nach Aufmerksamkeit.

Wir ziehen nämlich um. Nein nicht in eine andere Stadt nur in einen anderen Teil von Essen.
In eine andere Stadt ziehen? Kommt nicht in Frage (also im Moment nicht) alles was weiter als 25 Minuten von meiner Familie entfernt ist zählt zum Ausland und kommt für mich nicht in Frage.

umzug-leiter-bodenabkleben_frickeltanteIn unserem neuen Domizil gibt es so richtig viel zu tun. Neben neuen Tapete und Farben die an die Wände gebracht werden müssen dürfen wir auch noch einen neuen Fußboden verlegen.
Da braucht man schon einiges an Zeit und vor allen starke Nerven. Außerdem ist da noch der Kleine Chef unserer Familie, die kleine Dame.
Auch Sie will natürlich mithelfen. Was man halt so helfen nennen kann. Meist hat sie nur Quatsch im Kopf. Kämmt mir mit dem Quast die Haare, klettert die Leiter hoch und runter oder findet sonst eine lustige Beschäftigung, von der Mama und Papa mal so garnicht’s halten.
Und immer zum bespaßen zur Oma geben möchte ich sie nicht. Sie soll schon mithelfen können und aktiv miterleben was da so von statten geht. Also geht es an manchen Tagen einfach langsamer weiter als eigentlich gewünscht.

trinken-tapetenrolle-nashorn_frickeltanteAlso wird es hier in der nächsten Zeit ruhig bleiben. Renovieren, Kisten packen, ausmisten und vor allen dingen die Maus bei Laune halten stehen hier gerade ganz weit oben. Was nicht heißt das ich nichts Bloggen werde. Halt nur nicht regelmäßig.
Ich hoffe bis Ende September ist alles geschafft und wir sind umgezogen. Und das Internet läuft wieder.

Bei Instagram und Twitter werde ich trotz Farbe im Haar und Staub in der Nase, aktiv sein. Also schaut gerne auch da mal vorbei.

Glück Auf!
Mela

2 Comments

„Das isst der Pott“

Bei uns im Pott kommt nicht nur Pommes Curry Wurst zum essen auf den Tisch, Ne, weit gefehlt. Und damit die Ganze Welt, zumindest ganz NRW, das sehen und vor allen dingen auch probieren kann, hat die WAZ zu dem Wettbewerb „Das isst der Pott“ aufgerufen.

Die liebe Tine von Pottlecker hat sich mit ihrer Kreation „Mettwurst Quiche“ beworben, um ihre Stadt Bochum Kulinarisch zu vertreten.
Für Essen ging eine Dame mit einem „Blutwurst- Strudel“ und für Bottrop eine Koch Gemeinschaft mit „Dicke-Bohnen“ an den Start.
Woher ich Tine kenne? Von den „Blogowskis“. Wer das ist? Das ist ein Netzwerk aus bloggenden Damen aus dem Ruhrpott.

collage-nelsonmueller-mikrofon_frickeltanteAm Samstag war das Finale von „Das isst der Pott“ in Oberhausen, an der Promenade, denn gleichzeitig war die Veranstaltung „Die Promenade kocht“.  Mit  drei weiteren Blogowski Damen haben wir uns an der großen Bühne getroffen, um Tine beizustehen.

zuschauer-voting-mischreiben-kamera_frickeltanteMein Mann war diesmal die Foto-Fee.  Lisa, FranziKatti, die kleine Dame und ich haben Tine lautstark unterstützt. Schnell war die Entscheidung da, Sie hatte es unter die Ersten drei geschafft und durfte mit Nelson Müller ihre Mettwurst Quiche kochen. Ein großer Wunsch ihrerseits ging somit schon mal in Erfüllung.

pfeffermuehle-kochen-nelsonmueller_frickeltante selfie-biertrinken-kochen-nelsonmueller_frickeltanteSie wirkte weder nervös, noch in irgendeiner Art unsicher. Schnell wurde Nelson Müller zur Schnibbel Hilfe abkommandiert. Neben dem Kochen war auch Zeit zum plaudern. Bei der Frage woher Tine kommt, konnte sie mit ihrer Schlagfertigkeit und ihrem Witz bei allen Punkten.  „Ich komme aus Bochum, Bochum ist ein Knüllerchen“ “ und jetzt kochst du mit dem Müllerchen“ konterte der Sterne Koch.

Es roch wunderbar, auch wenn ich leider nicht dazu kam, die Quiche zu probieren. Ich werde sie aber zu Hause mal nachkochen. Die kleine Dame war irgendwann so müde, dass wir nach Hause mussten. Haben trotzdem weiter die Daumen für Tine gedrückt.

pilstrinken-mettwurstquiche-kochen_frickeltanteTine ist dritte Siegerin geworden. Dritte von 120 Bewerbern, ein absoluter Knaller.
Schade fand ich lediglich, dass das Kochen keinen Ausschlag für den Sieg gab. Der Sieger wurde aus dem Online Voting und dem Beifall der Zuschauer ermittelt.

Tine ist meine Persönliche „Mettwurst“ Queen.

Glück Auf!
Mela

Zeitungsartikel:

http://www.derwesten.de/staedte/bochum/das-isst-der-pott/mettwurst-quiche-von-bochumer-bloggerin-holt-dritten-platz-id10944056.html

http://www.derwesten.de/staedte/bochum/das-isst-der-pott/mettwurst-quiche-geht-fuer-bochum-ins-rennen-fuer-das-finale-id10879722.html